Sie sind nicht angemeldet.

Neue Antwort erstellen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Modelkit Universe - Euer Forum für Model Kits. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beitragsinformationen
Beitrag
Einstellungen

Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.

Smiley-Code wird in Ihrem Beitrag automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.

Sie können BBCodes zur Formatierung nutzen, sofern diese Option aktiviert ist.

Dateianhänge
Dateianhänge hinzufügen

Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
Maximale Dateigröße: 300 kB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Umfrage

Eine Antwort pro Zeile - maximal 20 Antworten

:
Sicherheitsmaßnahme

Bitte geben Sie die untenstehenden Zeichen ohne Leerstellen in das leere Feld ein. Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden. Sollten Sie das Bild auch nach mehrfachem Neuladen nicht entziffern können, wenden Sie sich an den Administrator dieser Seite.

Die letzten 4 Beiträge

4

16.04.2018, 08:52

Von dragonwings

Fakt ist aber das für EMS china, die deutsche Post der zuständige Partner ist, die Pakete, wenn sie mal verzollt sind auch mit DHL Express geliefert werden. Die Post aber da sie ja kein Schnellkurier sind unsere Daten und Paket ungefragt an die GDSK weitergibt. Das kann so nicht richtig sein. Ich muss hier einen Service wiedersprechen, dem ich nie Zugestimmt habe. Und in EMS Versand ist der Verzollungsservice mit eingerechnet, deswegen berechnet dir DHL Ex auch nicht ihre Gebühr wenn sie dir das liefern, für ihren eigen Versand (der wesentlich teurer ist als EMS) dann aber schon.

Selbstverzollung ist machbar aber, das Formular ist für Beamte gemacht nd nicht für Privatleute, das darf auch nicht seine. Seit Jahren gibt es die Regelung dass Verträge und Unterlagen nicht in fachchinesisch geschrieben seinen dürfen. Das trifft leider auf diese Formular nicht zu.

@Asca Danke für den link hatte ich ganz vergesen den Link zu teilen, für Jeden der auch mal Liebesbriefe von der GDSK bekommt.
Oft hast du wie du sagtest keine Wahl, da der Versender nur EMS anbietet. Und es gibt einige Dinge auf die ich nicht verzichte nur weil es etwas mehr Aufwand mit sich bringt.

3

15.04.2018, 02:05

Von AscA

Wichtig im Vorraus zu wissen ist: DHL Express, DHL und Deutsche Post behandeln sich als drei unterschiedliche Unternehmen.
DHL Express erhebt schon seit einigen Jahren eine Pauschale (=Kapitalbereitstellungsprovision; die beträgt 2% der Einfuhrabgaben, mindestens aber 14,88 Euro inkl. Umsatzsteuer), diese man auch nicht umgehen kann.
Seit 1. Maerz diesen Jahres erheben DHL und Deutsche Post eine sog. Auslagepauschale von 6€. Allerdings hat man da die Moeglichkeit eine Selbstverzollung zu beantragen, d.h. seine Sendung beim Zoll wie gehabt und ohne die Pauschale auszuloesen.

Ich bin mal gespannt wie weit sich das noch entwickeln wird... Der Zoll will die ehrenvolle Aufgabe los werden und die deutschen Versanddienstleister schaffen es ja kaum das innerdeutsche Paketaufkommen zu bewaeltigen.
(Ich will die Mitarbeiter der Versanddienstleister dafuer sehen, die jede einzelne Zollnummer fuer die Artikel aus dem Katalog fischt und die abschließende Abwicklung durchfuehrt... das schafft keiner meiner Zoellner unter einer halben Stunde und ich muss "nur" zu einem sehr kleinen Zollamt. Good luck with that good2 )

Ein kleiner Tip: wenn moeglich, Finger weg von DHL Express aus nicht EU-Laendern. Versucht auf lokale Dienstleister auszuweichen (USA z.B. Imex oder USPS) und nicht ueber die Privatkuriere laufen. Ich bin da mitlerweile rigoros... bietet der Shop mir keine Alternative, bestelle ich da nicht mehr.
Einige langsamere Varianten bieten auch keine hohe Versicherung des Inhalts (kommt auch auf das Land an) oder muss extra veranlasst werden, was zumindest teilweise den Verzicht auf das Angebot eben dieser Versandarten erklaeren koennte.

Das mit dem GDSK (betrifft nicht nur EMS China Pakete, sondern z.B auch andere Privatdienstleister) ist schon seit Jahren so. Ist jemand betroffen kann ich nur zu diesem Blog zur Selbstverzollung leiten. Allerdings ist das mit Vorsicht zu genießen... beantragen die eine Beschau und ihr wohnt nicht in der Naehe vom FFM Airport duerfte es billiger sein dem Privatkurier das Geld zu geben.
Leider kann ich nicht persoenlich dazu etwas beitragen, da ich noch keine Erfahrungen habe sammeln "duerfen", da ich so gut wie nichts aus China bestelle.

2

14.04.2018, 21:42

Von Rototo

Inzwischen macht das auch DHL mit Express-Sendungen aus den USA. Nehmen die Sendung an, Rechnung drauf und verlangen an der Haustür bei der Übergabe Sofortkasse für Einfuhrumsatzsteuer (19%) + etwaige Zollgebühren (ab 150 € oder so?) + DHL "Servicegebühr". Das ist nicht die gleiche "Servicegebühr", die die Post bei einer vom Empfänger ausdrücklich gewünschten Postverzollung seit ein oder zwei Jahren verlangt.

So oder so, selber im Zollamt vorstellig werden, ist günstiger. Wenn einem überhaupt noch die Wahl gelassen würde.
Seitdem lasse ich die Finger von jeglichem "Express"-Versand, egal ob USA, China oder sonstwo außerhalb der EU. Aber so mancher Versender gibt einem ja nicht mal die Wahl, einen günstigeren (langsameren) Versand zu wählen.

1

14.04.2018, 12:37

Von dragonwings

Zoll und GDSK

Ich hoffe es ist okay das hier einzuordnen, wenn nicht entschuldigt bitte.

Ich habe in den letzten Tagen mal wieder mit der GDSK zu tuen, wer nicht weiß wer die sind; das ist die Gesellschaft deutsche Schnellkurire. Denen werden seit neustem alle EMS China Pakete vom Zoll übergeben. Das geschieht ohne unser Zustimmung! Aber wir müssen deren kostpflichtigen Verzollungsservice schriftlich wiedersprechen. Das geht garnet.

Nun habe ich mich mit dem Verbraucherschutz in Verbindung gesetzt.

Ich habe mit dem Verbraucherschutz gesprochen und bin aufgefordert worden, das Verhalten des Zolls meinem zuständigen Bürgerbeauftragten zu melden. Denn wenn wir nicht meckern wird sich nix ändern.
Ich lebe in Rheinland Pfalz, daher wende ich mich hier hin poststelle@derbuergerbeauftragte.rlp.de
Ich habe beanstandet:
- Das nicht abfertigen von Paketen, obwohl Rechnungen am Paket vorhanden sind
- Die 7 Kalendertage Lagerfrist für Briefsendungen, hierzu gibt es auch eine Pedition von Jennifer Christine Risse (der ein oder Andere kenn sie vielleicht von FB), die ich euch bitten würde mit zu machen. https://www.openpetition.de/petition/onl…ollzustellungen
- Die von mir nicht zugestimmte Weitergabe meiner Sendung an ein Drittunternehmen (GDSK, das betrifft zur Zeit nur EMS china), dass sich dann von mir einen Service erschleichen möchte und unklar ist was die alles mit meinen Daten machen.
- Das viel zu komplizierte elektronische Selbstverzollungsformular, das für einen Nicht-Beamten kaum bedienbar ist.
Update: Auch hier kam Antwort, der Bürgerbeauftragt fühlt sich hier nicht zuständig und verweist auf den Peditionsausschuss des Bundestages. -.-

Desweiteren habe ich mich über die GDSK beim Verbraucherschutz RLP https://www.verbraucherzentrale.de beschwert und habe mich an einen zuständigen Berater gewendet. Tut das bitte auch, damit es klar wird dass es kein Einzelfall ist sondern viele Betrifft, gerade weil wir Wiedersprechen müssen für einen Service einer Drittfrima, dem wir nie zugestimmt haben.
Update: Hier habe ich Antwort bekommen, dass der Verbrauchersutz keine Beratung dazu geben darf, die Stellen, an die man sich wenden muss sind der Bürgerbeauftragte, der Datenschutz und die BnetzA https://www.bundesnetzagentur.de/…/Ve…/verbraucher-node.html Letzter sind für die Probleme mit der Post Verandwortlich also Beschwerden hier hin.

Weiter kann man die GDSK beim Datenschutz melden, denn wir wissen nicht was die noch so alles mit unseren Daten, die sie nicht haben dürften treiben. poststelle(at)datenschutz.rlp.de , googlet euch bitte eure zuständige Stelle falls ihr nicht in RLP lebt.

Ich hoffe dass sich etwas ändert, wenn wir nur endlich an den richtigen Stellen darauf aufmerksam machen. Statt uns immer nur im Netz darüber zu ärgern.